Wissenswertes über Leder:

Kein Tier ist für sein Leder gestorben, eine sorgfältige Verarbeitung ehrt ihre Haut. Daher pflegen wir enge Kontakte zu unseren Gerbern. Sie sind Meister und manchmal auch Magier mit diesem kostbaren Rohstoff:

Rind

Ein kräftiges und strapazierfähiges Leder für Taschen und Bekleidung. Seit einiger Zeit nähen wir auch aus Olivengegerbtem Leder. Sehr weich und griffig durch eine besonders Umweltfreundlichen Gerbung mit einem genialen Konzept.

Ren

Ren Ein nordisches Leder, durch die arktischen Lebensbedingungen sehr fein strukturiert. Die Quellen für pflanzlich gegerbte Häute sind rar, wir arbeiten mit einem Gerber an der Finnisch-Schwedischen Grenze zusammen.

Ziege

Eine ideale Alternative. Es ist sehr strapazierfähig und dabei leicht. Wegen der kleinen Rohhäute nicht für Serienprodukte geeignet, für unsere Maßanfertigungen jedoch ideal.

Hirsch

- und manchmal bekommen wir auch Reh, ist sehr weich und besonders angenehm zu tragen. Es ist etwas schwerer und nicht so abrieb- und reißfest.

Hirsch sämisch

Der König der Leder. Für diese teuere und aufwändige Gerart werden nunr beste Hirschleder verwendet. Die Sämischgerbung dauert etwa ein Jahr und ergibt ein unübertroffen stabiles und dabei weiches, und vor allem warmes Leder.

Känguruh:

- und das bekommen sie so nur bei uns. Die teilweise stark vernarbten Häute - Känguruhs sind sehr kämpferisch - werden nicht überspritzt sondern mittels Färbung in ihrer wilden Struktur betont.

Pferd

Die einen schrecken zurück, die anderen sind begeistert. Ein phantastisches Bekleidungsleder mit einer besonders schönen Maserung.